Chronik

Im Jahr 1886 haben sich einige Idealisten zusammengetan, um den Musikverein Bad Rotenfels zu gründen. Man hat sich die Aufgabe gestellt, Volkskultur zu pflegen und einen Beitrag zum kulturellen Lebens des Ortes beizutragen.

Nachstehend haben wir versucht, die wesentlichen Ereignisse und Stationen in unserem Vereinsleben der letzten 125 Jahre kurzgefasst wiederzugeben. Da in der folgenden Übersicht nicht alle verdienten Mitglieder und Gönner des Vereins genannt sowie deren Leistungen gebührend gewürdigt werden können, sei ihnen an dieser Stelle nochmals besonders herzlich gedankt.

1886
Die erste Generalversammlung des Musikvereins mit 18 aktiven und 90 passiven Mitgliedern wählt am 28. Februar im Gasthaus „Zur Krone“ Franz Anton Roth zu ihrem Vorsitzenden. Dirigent wird Obermusikmeister Ruhmann.

1911
Die Vereinsfamilie feiert im Mai ihr 25. Stiftungsfest, verbunden mit einem Gartenfest beim Gasthaus Strauß.

1919
Nach dem ersten Weltkrieg sind aus den Reihen des Musikvereins 17 gefallene Opfer zu beklagen.

1934
In den Parkanlagen des Schlosses wird (eigentlich zwei Jahre zu früh) das 50. Jubiläum gefeiert.

1939 – 1945
Mit Ausbruch des Krieges werden viele Musiker zu den Waffen gerufen. Die Kapelle ist nicht mehr spielfähig. 1941 wird der Musikverein auf Veranlassung des Ortsgruppenleiters in den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr eingegliedert.

1946
Nach der Zwangsauflösung aller Vereine durch die Besatzungsmächte wird am 20. Oktober die Genehmigung zur Neugründung erteilt; Karl Heck wird erster Vorsitzender, der Verein zählt 120 Mitglieder, darunter 12 Aktive.

1959
Der Verein begeht sein 75jähriges Jubiläum (ebenfalls zwei Jahre zu früh); der erste Vorsitzende Karl Gutmann kann 381 Mitglieder melden; 33 Musiker stehen unter der Leitung von Amandus Eckert.

1965
Amandus Eckert erkrankt nach 17 Dienstjahren so schwer, dass schließlich Fritz Schubert den Dirigentenstab übernimmt.

1967
Der erste Vorsitzende Karl Horsch kann nach intensiver Werbung 500 Mitglieder bekanntgeben. Er ist es auch, der die Gründung der Blockflötengruppe veranlasst.

1983
Ein Hüttenaufenthalt der Nachwuchsmusiker führte Anfang Dezember zur „Grundsteinlegung“ für eine Jugendkapelle, deren Dirigentin die eigens hierzu ausgebildete Heidrun Merklinger wird.

1986
Das 100jährige Jubiläum wird mit einem großen Zeltfest beim Sportplatz gefeiert. Im Jubiläumsjahr kann der erste Vorsitzender Robert Merklinger 689 Mitglieder, davon 53 aktive Musikerinnen und Musiker, verzeichnen.

1990
Zum 25jährigen Dirigentenjubiläum von Fritz Schubert wird im April ein feierliches Konzert veranstaltet.

1991
Dirigent Friedel Seifert übernimmt den Dirigentenstab von Fritz Schubert. Erster Vorsitzender ist zu diesem Zeitpunkt Robert Merklinger.

1993
Hermann Hornung wird erster Vorsitzender und löst damit Günter Franzen ab. Hermann Hornung bleibt 12 Jahre im Amt und ist damit der am längsten im Amt stehende Vorsitzende in der Vereinsgeschichte.

1998
Dirigent Theo Wild löst Friedel Seifert ab und leitet seither das Orchester.

2005
Frank Friedrich übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden.

2006
Der Musikverein feiert sein120jähriges Jubiläum mit einem feierlichen Konzert im Frühjahr sowie dem traditionellen Musikfest auf dem Festplatz in der Ringstraße.

2008
Annerose Merklinger übergibt die Leitung der Blockflötengruppe nach vielen Jahrzehnten an Dimitri Kokotov.

2009
Kooperation mit der Eichelbergschule mit Einführung einer Bläserklasse.

2011
Der Musikverein feiert sein 125jähriges Jubiläum.

Alte Schul (Vereinsheim)

Quelle: Bad Rotenfels - Bilder und Texte aus vergangenen Tagen